Blog

Präsentation: Wie Sie Ihr Publikum mit einbeziehen

Michael-Geerdts-Blog-Storytelling-Pitch-Präsentieren-Storytelling-lernen-Storytelling-Beispiel.jpg

Sie bekommen drei Praxistipps, wie Sie Ihr Publikum bei Ihrer nächsten Präsentation oder Ihrem nächsten Pitch mit einbeziehen und unvergesslich präsentieren.

Nur mal angenommen, Sie sprechen demnächst vor einer Gruppe. Vielleicht präsentieren Sie intern ein neues Projekt. Oder Sie möchten einen neuen Kunden von Ihren Produkten begeistern. Vielleicht pitchen Sie eine neue Geschäftsidee.

3 Wege, wie Sie Ihr Publikum mit einbeziehen

Es ist soweit. Sie fühlen sich gut vorbereitet. Ihre Präsentation ist sinnvoll strukturiert. Und Sie nutzen anschauliche Bilder, um die Botschaft zu unterstreichen. Dann kann ja nichts mehr schiefgehen, oder? Ganz egal, wie gut Sie Ihren Vortrag vorbereiten und auf Ihr Publikum maßschneidern: Sie werden Ihre Zuhörer nur erreichen, wenn Sie sie mit einbeziehen. Hier sind drei Praxistipps, mit denen Sie interaktiver präsentieren und positiv im Gedächtnis bleiben.

Es gibt keine trockenen Themen, nur…

Letzte Woche auf einem Kongress. 500 wissensdurstige Teilnehmer strömen in den Saal. Pünktlich um 10.00 Uhr geht es los. „Unser erster Redner ist Rechtsanwalt in einer Kanzlei für….“ Ich weiß nicht, wie Sie sich den Vortrag eines Rechtsanwaltes vorstellen. Für mich war es das Highlight des Tages, weil er uns als Zuhörer immer wieder aktiviert und mit eingebunden hat

Frag mich doch.

Eine Präsentation, ein Verkaufsgespräch oder ein Pitch ist kein Monolog. Es geht nicht um Druckbetankung von vorne oder betreutes lesen. Starten Sie einen Dialog, um Ihre Idee zu erklären. Das geht ganz einfach mit ein paar Fragen.

Unser Anwalt, so ein Typ Leonardo Di Caprio, startet mit ein paar Fragen: „Wer von Ihnen hat schon einmal….. bitte kurzes Handzeichen.“ Fragen sind wie Feenstaub in Präsentationen: Sie aktivieren Ihr Publikum und machen Sie so zum Teil des Vortrages. Gleichzeitig bauen Sie eine erste Verbindung auf und machen aufmerksam.

Bleib da. Komm her.

Was meinen Sie: Hat es einen großen Einfluß auf Ihr Gegenüber, wie Sie sich während Ihrer Verkaufspräsentation oder Ihres Pitches bewegen? Ich glaube ja. Kennen Sie Redner, die die ganze Zeit von einer Seite zur anderen tigern? Mich macht das wahnsinnig und es lenkt von der Botschaft ab.

Bei Leonardo (unserem Rechtsanwalt) passte jede Bewegung zu seinem Vortrag. Mal stand er ruhig in der Mitte und hat ein Beispiel gegeben. Mal ist er zur Seite gegangen, um ein Foto oder Video zu präsentieren. Jede Bewegung hat seine Botschaft unterstützt. Wie nutzen Sie den Raum, wenn Sie präsentieren?

Werden Sie persönlich.

Stories in Präsentationen dienen nicht nur dazu, Ihre Zuhörer zu unterhalten. Die richtige Geschichte zur richtigen Zeit hilft Ihnen, das Publikum mit einzubinden und leichter für Ihre Idee zu gewinnen. Zurück zu unserem Anwalt und seinem Vortrag über Marketing.

„Letzte Woche wollte ich auf dem Heimweg noch meine Hemden aus der Reinigung holen. Ich parke in zweiter Reihe und bin gefühlt nach 15 Sekunden wieder draußen. Und was sehe ich?“ Auf der Leinwand erscheint ein Foto: Ein Strafzettel.

„Die beiden Polizisten haben sich gefreut und ich hatte eine gute Story für meinen nächsten Post auf Facebook. Wichtig ist jetzt, die Kurve zu Ihrem Thema zu bekommen. Parken in zweiter Reihe kostet 10 €. Wenn Sie den Warnblinker einschalten, kommen noch einmal 5 € drauf. Also schalten Sie die Warnblinkanlage zukünftig aus. Das ist günstiger.“ Lautes Gelächter. Und wenn Menschenn lachen, haben Sie vorher zugehört.

„Jetzt gilt es aber noch die Kurve zu bekommen. Am Ende des Postings habe ich auf unsere Abteiliung für Verkehrsrecht hingewiesen.“

Mit diesem Beispiel hat er etwas persönliches erzählt und so ein Stück Vertrauen gewonnen. Es war unterhaltsam und lehrreich. Wir als Publikum wurden aktiviert und mit einbezogen. „Komisch finde ich, dass auf dem Strafzettel Kundenbeleg steht. Ich möchte nicht Kunden bei denen sein.“

Jetzt sind Sie dran

Auf die eine oder andere Art werden Ihre Kunden sich an Ihrer Präsentation beteiligen. Stellen Sie immer wieder Fragen und bleiben Sie im Dialog. Achten Sie darauf, dass Ihre Bewegungen zu Ihrem Vortrag passen. Und erzählen Sie persönliche Beispiele, damit die Botschaft emotional ankommt. Wenn Sie das beherzigen, wird es Ihnen öfter gehen wie dem Rechtsanwalt. Standing Ovations. Für Sie.

Schreiben Sie mir gern Ihre Erfahrungen oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Ich freue mich auf Ihre Meinung. Herzlichen Dank, dass Sie zu meinen Lesern gehören.

P.S.: Posten Sie mir Ihre besten Aktivierunsgtipps. Drei davon gewinnen den SalesUp Call von Stephan Heinrich und mir zum Thema Storytelling.

Leave a Reply